LAW-Blog

Providing News and Developments in our Areas of Expertise

Our firm focuses primarily on commercial law issues in private and public law, as well as IT, capital markets, corporate, contracts, and property law. In an attempt to educate the general public on developments and issues in these areas, we publish blog posts related to these topics. Please do not hesitate to contact us if you have any questions. 

FMA Guidelines Regarding "Remote Identification"

The FMA recently released guidelines for certain electronic means of identification when conducting remote identifications for the purpose of due diligence. This includes guidance related to video identification and other methods that are considered sufficient for remote identification. Consequently, this replaces the criteria of “physically present.”

Read more …

Liechtenstein Addresses the World from the United Nations Headquarters

[German Below]

Last week, Liechtenstein addressed the world from the second annual Blockchain for Impact Global Summit which took place at the United Nations in New York. During the summit, Prime Minister Adrian Hasler provided a video key note speech entitled “Liechtenstein’s Blockchain Act: Shaping the Future.” During his address, Prime Minister Hasler explained that Liechtenstein possesses the unique advantage of agility and efficiency in the blockchain industry, where time to market can determine success or failure. Furthermore, the Prime Minister explained that the regulatory authority possesses an open mind for the means of business, and is willing to actively shape the future.

Letzte Woche richtete sich Liechtenstein vom zweiten jährlichen, am UN-Hauptsitz in New York stattfindenden «Blockchain for Impact Global Summit» an die Welt. Regierungschef Adrian Hasler hielt an dem Gipfel mittels Videoübertragung ein Grundsatzreferat mit dem Titel «Liechtenstein’s Blockchain Act: Shaping the Future.» (Das liechtensteinische Blockchaingesetz: Die Zukunft gestalten). Während seines Referats erklärte Regierungschef Hasler, dass Liechtenstein den einzigartigen Vorteil der Beweglichkeit und Effizienz in der Blockchain-Industrie besitze, wo der Zeitraum bis zum Markteintritt über Erfolg oder Scheitern entscheide. Darüber hinaus erklärte der Regierungschef, dass die Aufsichtsbehörde gegenüber dem Geschäftszweig aufgeschlossen und bereit sei, proaktiv die Zukunft zu gestalten.

Read more …

Liechtensteinische Finanzmarktaufsicht billigt Prospekt eines Security Tokens

 

[German below]

On May 06, 2019, the Liechtenstein Financial Market Authority (FMA) yet again approved a securities prospectus of a token offering regarding a security token.

 

Am 06. Mai 2019 hat die liechtensteinische Finanzmarktaufsicht (FMA) wiederum einen Wertpapierprospekt eines Token Offerings für einen Security Token gebilligt.

Read more …

Regierung beschliesst Bericht und Antrag zu Token- und VT-Dienstleister-Gesetz

 

[German below]

Yesterday, the Government of the Principality of Liechtenstein approved the government bill on the Token and TT Service Provider Law (TTTL), formerly known as the Trusted Technologies Law (TT Law; TTL; nicknamed “Blockchain Act”), which is now available to the public in German.

 

Die Regierung des Fürstentums Liechtenstein hat gestern den Bericht und Antrag zum Token- und VT-Dienstleister-Gesetz (TVTG), vormals Gesetz über auf vertrauenswürdigen Technologien (VT) beruhende Transaktionssysteme (Blockchain-Gesetz; VT-Gesetz; VTG) genehmigt und ist dieser nun öffentlich zugänglich und einsehbar.

Read more …

2nd "Lunch & Code" Workshop @ NÄGELE

 

[German below]

Recently, NÄGELE legal staff participated in a second Blockchain coding lunch, featuring fellow House of Blockchain residents, æternity blockchain.

During the workshop æternity staff Emin (CPO), Marion (Director), and Mattia (HOB-Manager) discussed what exactly makes their platform and coding language (Sophia) different from others such as the Etherum blockchain, or Solidity coding language.

 

Vor kurzem veranstaltete die NÄGELE Rechtsanwälte GmbH bereits zum zweiten Mal den «LUNCH and CODE @ NÄGELE’s» für ihre Mitarbeiter.

Diesesmal war das Team von Aeternity, Hausgenossen von NÄGELE im House of Blockchain, eingeladen.

Aeternity’s Emin (CPO), Marion (Director) und Mattia (HOB-Manager) erklärten im Workshop die Vorteile ihrer Plattform und gewährten weiter interessante Details zu den Einzigartigkeiten der Programmiersprache SOPHIA.

Read more …

Rückblick auf Blockchain Meets Liechtenstein III

 

[English below]

Letzte Woche nahmen Thomas Nägele und Thomas Feldkircher, Partner der NÄGELE Rechtsanwälte GmbH an der Veranstaltung «Blockchain Meets Liechtenstein III», an welcher sie die rechtlichen Entwicklungen um Security Token Offerings (STOs) in Europa diskutierten. Die Veranstaltung fand an der Universität Liechtenstein statt und konzentrierte sich auf rechtliche Entwicklungen im Bereich von Security Token in Liechtenstein, Österreich und der Schweiz.

 

Last week, NÄGELE Attorneys at Law LLC Partners Thomas Nägele and Thomas Feldkircher took part in “Blockchain Meets Liechtenstein III,” discussing the legal developments surrounding Security Token Offerings (STOs) in Europe. The event, having taken place at the University of Liechtenstein, was focused on the legal developments in the realm of security tokens across Liechtenstein, Austria, and Switzerland.

Read more …

Updates of NÄGELE thinkBLOCKtank Participation

Last year, Thomas Nägele participated in the founding of the thinkBLOCKtank (TBT), a Luxembourg based organization focused on fostering Blockchain technology throughout Europe.

Recently, Thomas Nägele & Alexis Esneault from NÄGELE Attorneys at Law participated in the organization’s bi-annual meetup in Warsaw, Poland, where there was a round table discussion about the future of the organization and how to maximize the organization’s effectiveness. The meeting took place at Wardynski & Partners and was followed by a public meetup at Mindspace, a co-working space, where Thomas Nägele presented on the Liechtenstein Blockchain Act (Trusted Technologies Law).

 

Letztes Jahr nahm Thomas Nägele an der Gründung des thinkBLOCKtank (TBT) teil. TBT ist eine luxemburgische Organisation mit dem Ziel, die Blockchaintechnologie in Europa zu fördern.

Kürzlich nahmen Thomas Nägele und Alexis Esneault von der NÄGELE Rechtsanwälte GmbH am halbjährlichen Treffen der Organisation in Warschau, Polen teil. An einem Runden Tisch wurden hinsichtlich der Organisation ihre Zukunft sowie Möglichkeiten, ihre Effektivität zu maximieren, diskutiert. Das Treffen fand bei Wardynski & Partners statt; im Anschluss folgte ein öffentliches Treffen beim Co-Working-Space Mindspace, wo Thomas Nägele eine Präsentation zum liechtensteinischen Blockchain-Gesetz (Gesetz über Vertrauenswürdige Technologien) hielt.

 

 

Read more …

NÄGELE and the Crypto Country Association in Brussels

Last week, Thomas Nägele, President of the Crypto Country Association (CCA) and Managing Partner of NÄGELE Attorneys at Law LLC, took part in a panel at the CEPS event in Brussels entitled, “What laws for the token economy?” Among the guests were representatives from various governments across Europe and the European Institutions, entrepreneurs, and corporate representatives; the event focused on the importance of a legal framework within the ever-growing token economy, taking the example of the Liechtenstein Blockchain Act, as well as on drawing a comparison to draft bills of other jurisdictions.

 

Letzte Woche nahm der Präsident der Crypto Country Association (CCA) und  Gründer der Kanzlei NÄGELE Rechtsanwälte GmbH, Thomas Nägele, an einem Panel der CEPS-Veranstaltung in Brüssel mit dem Titel "What laws for the token economy?" teil. Unter den Gästen befanden sich Vertreter verschiedener Regierungen aus ganz Europa, der Europäischen Institutionen, Unternehmer und Entscheidungsträger. Im Mittelpunkt stand die Bedeutung eines klaren rechtlichen Rahmens für die „Token Economy“ am Beispiel des Liechtensteinischen Blockchain Gesetzes und der Vergleich mit Gesetzesentwürfen anderer Jurisdiktionen.

 

 

Read more …

Thomas Nägele Included in Chambers 2019 Global Rankings

We are proud to announce that the 2019 edition of the Chambers Practice Guide has been published, ranking our founding Partner, Thomas Nägele, as an “Up and Coming” lawyer in their Global Rankings.

 

Find the ranking here: https://nlaw.li/1o

Read more …

Coding Smart Contracts Over Lunch

Generally, as rumor has it, attorneys are not supposed to be the techies among us; but here at Nägele, we aim to have the best of both worlds.

On Wednesday, both Nägele partners and three legal associates took part in a lunch workshop learning how to code smart contracts. The practice smart contract in question? Creation of the “Naegele Token,” or NGL.

Normalerweise sind Anwälte nicht unbedingt Technik-Spezialisten. Unser Ziel bei Nägele Rechtsanwälte ist es jedoch, das Beste aus beiden Welten zu kombinieren.

Am Mittwoch nahmen die Partner von Nägele sowie drei juristische Mitarbeiter an einem Workshop teil, um zu lernen wie man «Smart Contracts» programmiert. Ziel des programmierten «Smart Contracts» war es den «Nägele Token», oder kurz NGL zu erstellen.

 

Read more …

ESMA Issues Report on ICOs and Crypto-Assets

The European Securities and Markets Authority (ESMA) published a report in January concerning advice on Initial Coin Offerings (ICOs) and Crypto-Assets in general. The report includes information concerning regulatory implications for when a crypto-asset is qualified as a financial instrument and gaps or issues in consideration for EU policy makers.

Die Europäische Wertpapieraufsichtsbehörde (European Securities and Markets Authority; ESMA) hat im Januar einen Bericht über die Beratung zu Initial Coin Offerings (ICOs) und Crypto-Assets im Allgemeinen veröffentlicht. Der Bericht informiert über die regulatorischen Auswirkungen, wenn ein Krypto-Asset als Finanzinstrument qualifiziert wird und diesbezügliche Lücken oder Probleme, die für die politischen Entscheidungsträger der EU von Bedeutung sind.

Read more …

Liechtenstein Joins the European Blockchain Partnership

Solidifying its commitment to the promotion of blockchain technology, the Principality has joined the EBP in order to work closely with other European states to come to innovative solutions.

Um das Bekenntnis zur Verbreitung der Blockchain-Technologie zu bekräftigen und mit anderen Europäischen Staaten an innovativen Lösungen zu arbeiten ist das Fürstentum der EPB beigetreten.

Read more …

Angemessenheitsbeschluss DSGVO

Die Europäische Kommission hat einen Angemessenheitsbeschluss für Japan erlassen und schafft den grössten Raum für sicheren Datenverkehr auf globaler Ebene.

The European Commission adopted the adequacy decision for Japan on January 23rd, 2019, a decision on the basis of which personal data can freely flow between the two economies of the EU and Japan.

Read more …

Liechtenstein & the GDPR

 

[German Below]

The European Data Protection Regulation (GDPR) has been applicable in Liechtenstein since July 20th 2018, which contains various opening clauses and special clauses enabling the EU Member States and the EEA Contractual States to retain or provide new data protection provisions materializing the regulation’s provisions.

 

Seit dem 20. Juli 2018 ist die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) (annotation: European General Data Protection Regulation, GDPR) in Liechtenstein anwendbar. Diese Verordnung enthält diverse Öffnungs- und Spezialklauseln, die den EU-Mitgliedstaaten bzw. den EWR-Vertragsstaaten ermöglichen, Datenschutzbestimmungen, welche die Vorschriften in der Verordnung konkretisieren und präzisieren, beizubehalten bzw. neu vorzusehen.

 

Read more …

Liechtenstein and the 2nd European Payment Services Directive

 

[German Below]

The 2nd Payment Services Directive (PSD II) was published on December 23rd, 2015 in the Official EU Journal, ultimately replacing the 1st Payment Services Directive. On one hand, PSD II takes technological developments and advancements in the area of payment systems into account, while on the other hand, it considers the increased data protection and security requirements in electronic payment transactions. Additionally, previously unregulated payment service providers and other forms of payment now fall within the scope of the directive. This is in particular applicable to FinTech companies as well as new payment methods including, for example, the eWallet.  

 

Am 23. Dezember 2015 wurde die 2. Zahlungsdienstrichtlinie (PSD II) im EU-Amtsblatt veröffentlicht. Diese ersetzt die 1. Zahlungsdienstrichtlinie (PSD I) und berücksichtigt einerseits technologische Entwicklungen und Neuerungen im Bereich der Bezahlsysteme sowie andererseits die erhöhten Datenschutz- und Sicherheitsanforderungen im elektronischen Zahlungsverkehr. Zudem fallen nun auch bisher unregulierte Zahlungsdienstleister und Zahlungsformen unter den Anwendungsbereich der Richtlinie. Dies betrifft insbesondere FinTech-Unternehmen. Neue Bezahlarten umfassen z.B. die eWallet.

 

Read more …

"ThinkBlockTank" Luxembourg

 

[German Below]

Leading blockchain professionals throughout the EU/EEA, amongst them Thomas Nägele, Managing Partner of NÄGELE Attorneys at Law, LLC, have come together to found the “ThinkBLOCKtank” based in Luxembourg.

 

Führende Blockchain Experten und Unternehmer aus der gesamten EU und dem EWR, darunter auch Thomas Nägele, Managing Partner der NÄGELE Rechtsanwälte GmbH, haben sich zusammengeschlossen, um den "ThinkBLOCKtank" mit Sitz in Luxemburg zu gründen.

 

Read more …

Unternehmensanteile auf der Blockchain abbilden - Einfacher in Liechtenstein?

Shares on the Blockchain – Easier in Liechtenstein?

 

[English Below]

Unternehmensanteile auf der Blockchain abbilden - Einfacher in Liechtenstein? 

Start-Ups suchen nach Rechtssicherheit bei der Tokenisierung von Aktien auf der Blockchain. Während Länder wie Deutschland diese Sicherheit in diesem Bereich nicht bieten können, übernehmen andere Länder wie zb Liechtenstein diese Vorreiterrolle. Im Gegensatz zu Deutschland arbeitet die liechtensteinische Regierung am „Blockchain-Gesetz“ (Vertrauenswürdige-Technologien-Gesetz), das Rechtssicherheit innerhalb der Token Economy schaffen soll.

Letztendlich wird die geschaffene Rechtssicherheit Unternehmen in solche Jurisdiktionen, einschließlich Liechtenstein bringen. Diese innovativen Gesetze bieten die gewünschte Sicherheit für Investoren und Innovatoren, die mit der derzeitigen rechtlichen Umgang der deutschen Bundesregierung mit der Blockchain-Technologie unzufrieden sind. Mehr dazu erfahren Sie hier: https://nlaw.li/14

Shares on the Blockchain – Easier in Liechtenstein?

Start-Ups are looking for legal certainty regarding the tokenization of shares on the blockchain. While countries like Germany fail to provide this certainty in this realm, other countries such as Liechtenstein are taking the lead. Unlike Germany, the Liechtenstein Government is working on the “Trusted Technologies Law,” aimed at providing legal certainty within a token economy. Ultimately, this will bring business to other jurisdictions, including Liechtenstein, on the basis that the laws provide legal certainty for investors and innovators that are currently uneasy with the German government’s treatment of blockchain technology. Read more here: https://nlaw.li/14

Read more …

Strides Made Towards Enhanced Protection of Data and Data Transfers Between Japan and EU Member States

Bestrebungen zu verstärktem Datenschutz und freiem Datenverkehr zwischen Japan und der EU

[German Below]

Strides Made Towards Enhanced Protection of Data and Data Transfers Between Japan and EU Member States

Serving as the first ever agreement of its kind between the EU and a third country, the EU Commission and Japan’s central data protection authority have agreed to recognize each other’s data protection systems as “equivalent.” Link Here: https://nlaw.li/15

 

Bestrebungen zu verstärktem Datenschutz und freiem Datenverkehr zwischen Japan und der EU

Die EU-Kommission und die zentrale Datenschutzbehörde Japans sind im Rahmen des ersten Abkommens seiner Art zwischen der EU und einem Drittstaat darin übereinkommen, ihre Datenschutzsysteme gegenseitig als gleichwertig anzuerkennen. Link: https://nlaw.li/15

 

 

Read more …

Rechtswirksame elektronische Signaturen

Legally Binding Electronic Signatures

[English Below]

Elektronische Dokumente und Signaturen sind mittlerweile in der gesamten EU für nahezu alle geschäftlichen und persönlichen Transaktionen rechtlich verbindlich.

Mit der beabsichtigten Durchführung und Übernahme der eIDAS-VO und Ersatz des bis dato geltenden Signaturgesetzes in Liechtenstein soll eine rechtssicherheitsschaffende Harmonisierung erfolgen. Die endgültige Umsetzung wird bis Mitte 2019 erwartet.

Electronic documents and signatures are now legally binding throughout the EU for almost all business and personal transactions.

With the intended implementation and adoption of the eIDAS Regulation, and the replacement of the previously applicable Signature Act in Liechtenstein, a harmonisation creating legal security is about to take place. with final implementation  expected by mid-2019.

Read more …

Building International Legal Relationships: NÄGELE and the AIJA

[German version below]

Yesterday, at Gasthof Au, NÄGELE Attorneys at Law conducted a meeting welcoming young lawyers within the country to join the International Association of Young Lawyers (AIJA).

Im Rahmen des gestrigen Juristentreffens im Gasthof Au, Vaduz, wurde AIJA – International Association of Young Lawyers – den anwesenden Interessenten vorgestellt.

 

Read more …

Lexology Fintech Q&A

[German version below]

NÄGELE Attorneys at Law, LLC, recently participated in a Lexology Fintech Q&A that enables readers to compare the legal climate for fintech policies around the globe. Countries participating in the survey included other known “crypto friendly” jurisdictions such as Gibraltar, Malta, and Switzerland. In particular, the survey reviews the general innovation climate, key policies, regulatory issues, legal enforcement, governmental support, and ancillary issues.

Die NÄGELE Rechtsanwälte GmbH nahm kürzlich an einem „Lexology Fintech Q&A“ teil, das Lesern ermöglicht, die rechtliche Situation hinsichtlich der Richtlinien im Fintech-Bereich auf der Welt zu vergleichen. Unter den Ländern, die an dieser Umfrage teilnahmen, befanden sich andere „kryptofreundliche“ Rechtsordnungen wie Gibraltar, Malta und die Schweiz. Insbesondere werden das allgemeine Bereitschaft zu Innovation, bedeutsame Geschäftspraktiken, regulatorische Themen, Rechtsdurchsetzung, Unterstützung seitens der Regierung, und weitere Themen begutachtet.

 

Read more …

English Translation of "Blockchain Act" Now Available

[German version below]

We are pleased to announce that the long awaited English translation of the Liechtenstein “Blockchain Act” on systems based on trustworthy technologies is now available here: https://nlaw.li/s.

Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass die langerwartete englische Übersetzung des liechtensteinischen „Blockchain-Gesetzes“ zu auf vertrauenswürdigen Technologien basierenden System nun verfügbar ist: https://nlaw.li/s.

Read more …

European Crowdfunding Service Providers

[english version below]

Die EU beabsichtigt, eine Verordnung zu Europäischen Crowdfunding-Dienstleistern für Unternehmen (European Crowdfunding Service Providers, kurz ECSP) zu erlassen. Ein entsprechender Vorschlag der Kommission wurde am 8. März 2018 veröffentlicht.

The EU intends to adopt a Regulation on European Crowdfunding Service Providers (ECSPs). A Commission proposal regarding this was published on March 8, 2018.

Read more …

Enhanced Protection of Data

[english version below]

Die EU-Kommission und die zentrale Datenschutzbehörde Japans sind im Rahmen des ersten Abkommens seiner Art zwischen der EU und einem Drittstaat darin übereinkommen, ihre Datenschutzsysteme gegenseitig als gleichwertig anzuerkennen.

Serving as the first ever agreement of its kind between the EU and a third country, the EU Commission and Japan’s central data protection authority have agreed to recognize each other’s data protection systems as “equivalent.”

Read more …

Prospekt eines ICO/TGE eines “Security Token” gebilligt

[english version below]

Die liechtensteinische Finanzmarktaufsicht (FMA) hat am 30. August 2018 erstmals einen Prospekt eines Initial Coin Offering (ICO) bzw. Token Generating Event (TGE) eines “Security Token” gebilligt. Unseren Informationen zufolge handelt es sich dabei um das erste behördlich gebilligte öffentliche Angebot von Security Token in Europa.

As of August 30th, 2018, the Financial Market Authority (FMA) has approved, for the first time, the prospectus of an Initial Coin Offering (ICO) / a Token Generating Event (TGE) for the sale of a security token in Liechtenstein. Which, according to our information, serves as the first ever governmentally approved public offering of security tokens in Europe.

Read more …

«Blockchain Act passed by government»

[english version below]

«Blockchain-Gesetz von Regierung verabschiedet»

Die Liechtensteinische Regierung hat das Gesetz über auf vertrauenswürdigen Technologien beruhende Transaktionssysteme («Blockchain-Gesetz») heute in die Vernehmlassung verabschiedet.

Der Vernehmlassungsbericht kann hier herunterladen werden: Vernehmlassungsbericht

 

«Blockchain Act passed by government»

The Liechtenstein government today submitted the law on transaction systems based on trustworthy technologies (“Blockchain-Act”) for consultation. You may already download the german version here: Blockchain Act (German)

We have already commissioned a translation so that we can soon provide you with an English version of the draft law.

 

Read more …

DSGVO ab 20. Juli 2018

Am 06.07.2018 hat der Gemeinsame EWR-Ausschuss die Übernahme der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in das EWR-Abkommen beschlossen. Dies hat zur Folge, dass die DSGVO für die EWR/EFTA-Staaten Island, Liechtenstein und Norwegen am 20.07.2018 in Kraft tritt und ab diesem Tag auch unmittelbar in Liechtenstein Anwendung findet.

Das Hauptaugenmerk der neuen datenschutzrechtlichen Vorschriften liegt darin den Betroffenen eine bessere Kontrolle über ihre Daten zu geben, sowie in der Schaffung von Wettbewerbsgleichheit von Unternehmen in Europa.

Read more …

Liechtenstein reveals framework of new "Blockchain Law"

[english version below]

Heute, den 21. Juni 2018, hat Liechtenstein Details zum kommenden Gesetz über vertrauenswürdige Technologien veröffentlicht, das allgemein als "Blockchain-Gesetz" bezeichnet wird. Das neue Gesetz wird noch diesen Sommer in die Vernehmlassung geschickt und soll im Sommer 2019 in Kraft treten.

Today, 21 June 2018, Liechtenstein revealed details of the upcoming law on trusted technologies, generally dubbed as the „blockchain law“. The new law is supposed to come into force in summer 2019 and aims to provide the required legal framework for a range of innovative business models and services based on these technologies.

 

Read more …

House of Blockchain

[english version below]

Im Hinblick auf das angekündigte liechtensteinische Blockchain-Gesetz und den Beginn des Gesetzgebungsverfahrens möchten wir über die Eröffnung des House of Blockchain, die im Mai dieses Jahres stattfand, informieren.

In the wake of the Liechtenstein Government’s announcement of the Blockchain Act, and its continuing legislative progress, we are excited to inform you of the opening of the House of Blockchain which took place in May of this year.

Local coverage of the opening ceremony originally provided by 1FLTV can be found here: https://youtu.be/cuqgCeZ-DU8

Read more …

Compliance Day 2018

[english version below]

Am 15. Mai 2018 fand an der Universität Liechtenstein, Vaduz der Compliance Day 2018 statt. Die diesjährige Vortragsreihe sowie die daran anschliessende Podiumsdiskussion befasste sich einerseits mit dem Bereich des Compliance Officers, seiner Position und Haftung, andererseits auch mit der Thematik zur Zertifizierung von Compliance-Management-Systemen.

Compliance Day 2018 took place on May 15th, 2018 at the University of Liechtenstein in Vaduz. One set of this year’s lectures and subsequent panel dealt the area of Compliance Officers, concerning their position and liability. This also included discussions regarding the certification of compliance management systems.

Read more …

Blockchain 1x1

Dieser Vortrag beantwortet grundlegende Fragen im Zusammenhang mit Kryptowährungen in Liechtenstein aus der Perspektive einer natürlichen Person, wir nennen sie Max. Max fragt sich, wie er seine Kryptowährungen in der Steuererklärung zu deklarieren hat oder an wen er sich wenden soll, wenn er seine privaten Schlüssel verliert.

Read more …

New comprehensive "Blockchain Law" in Liechtenstein

To support and to keep up with the recent developments and to provide legal certainty the Prime Minister announced that the government is already working on a new law about the Blockchain-Technology. Draft for public consultation expected due this summer. 

Read more …

ICO / TGE Regulatory

Am 30. November 2017 hielten wir an der Universität St. Gallen (HSG) einen Vortrag zum Thema ICO/TGE Regulatory. Dabei haben wir auch die unterschiedlichen Tokenarten dargestellt. 

Den Vortrag können Sie weiter unten herunterladen.

Read more …

Vortrag zum Thema Kryptowährungen am Beispiel Bitcoin

Dieser Vortrag gibt eine Einführung in die Blockchain Technologie, Kryptowährungen, ICO / TGE und Sorgfaltspflichten.

Read more …

Datenstandort USA
wieder sicher?

Am 29. August 2017 wurde die Datenschutzverordnung (DSV) in Anhang 2 abgeändert. Als Nicht-EWR-Mitgliedstaat, dessen Gesetzgebung einen angemessenen Datenschutz gewährleistet, wurden in Ziffer 11 die Vereinigten Staaten von Amerika auf der Basis des EU-US-Privacy Shields aufgenommen.

Read more …

Cryptocurrencies
in Liechtenstein
due diligence law

With the amendment of the Due Diligence Act (Liechtenstein Law Gazette LGBl. 2017/161), entered into force on September 1, 2017, the term “virtual currency” has found its way into Liechtenstein legislation for the first time. In Art. 2, para. 1, subpara. I, virtual currencies are legally defined as “digital monetary units that can be traded for legal tenders, used for the procurement of goods or services or as store of value, and thus assume the function of legal tenders.”

 

Read more …

Kryptowährungen
im FL Sorgfaltspflichts-
Recht

Mit der Abänderung des Sorgfaltspflichtgesetzes (LGBl. 2017/161), welches mit 01.09.2017 in Kraft getreten ist, hat der Begriff der «virtuellen Währung» erstmals Eingang in die Liechtensteinische Gesetzgebung gefunden. In Art. 2 Abs. 1 Bst. l sind virtuelle Währungen legaldefiniert als «digitale Geldeinheiten, welche gegen gesetzliche Zahlungsmittel getauscht, zum Bezug von Waren oder Dienstleistungen oder zur Wertaufbewahrung verwendet werden können und somit die Funktion von gesetzlichen Zahlungsmitteln übernehmen.»

Read more …

Smart contracts - Grenzen durch zwingendes Recht?

Im Rahmen des ersten epiphany Business Symposium zum Thema Blockchain & Cryptocurrencies haben wir einen Vortrag zu Smart Contracts und der Frage der rechtlichen Einordnung und Grenzen durch zwingendes Recht gehalten. Den Vortrag können Sie als .pdf im Beitrag herunterladen.

Read more …

Smart contracts - a preliminary legal assessment

As part of the 4th Blockchain-Meetup Liechtenstein we did a short analysis of "smart contracts" from a legal perspective.

Read more …

Hackerangriff auf die Cloud, wer haftet?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe IT-Sicherheit in Liechtenstein haben wir einen Vortrag zum Thema: «Rechtliche Situation – wer ist verantwortlich und haftet bei Schaden oder Missbrauch?» gehalten.

Dabei haben wir uns auf die Fragestellung konzentriert, unter welchen Voraussetzungen ein Unternehmen haftet, welches ihre Kundendaten in die Cloud auslagert. Dies wurde am Beispiel eines Fitness-Centers durchgespielt.

...

Read more …

Haftung für Entgeltbeträge
bei Missbrauch (Betrug/Fraud)?

Der Teilnehmer (Kunde) haftet für die missbräuchliche Inanspruchnahme von Telefondienstleistungen auch durch Dritte bis zu extrem hohen Entgeltbeträgen, soweit er dies innerhalb seiner Einflusssphäre zu vertreten hat. Dies jedenfalls solange, bis (tiefere) Preisobergrenzen per Regierungsverordnung festgelegt wurden und die Regierung für den Fall des Betriebs eines Fraud Management Systems keine Ausnahmen vorsieht. Ruft der Ladenkunde, der nur einmal seine Frau anrufen wollte, eine teure Mehrwertnummer an, so haftet der Anschlussinhaber/Kunde daher weiterhin. So auch, wenn Telefonanlagen (PBX) gehackt und damit systematisch Mehrwertnummern angerufen werden, zumindest bis zu „extrem hohen“ Entgeltbeträgen.

Read more …

To top